Startseite  |  Kontakt  |  Impressum  | Admin
Ev. Kirchbauverein Welver e.V.
Sie sind hier: Startseite  |  07.03.2015 Soester Anzeiger


wir über uns
die Kirche
Projekte
Vorstand
Mitglied werden
Satzung
Veranstaltungen
Galerie
Links
Spenden
Presse
     Orgelsonntage 2016 in Welver
     23.12.2015 Soester Anzeiger
     29.09.15 Soester Anzeiger
     02.07.2015 Soester Anzeiger
     02.06.2015 Soester Anzeiger
     09. 08. 2014 Soester Anzeiger
     07.03.2015 Soester Anzeiger
     12.11.2013 Soester Anzeiger
     24.10.2013 Soester Anzeiger
     30.03.2012 Soester Anzeiger


 

 

Der Vorstand mit Hans Volland (hinten, Mitte), der stellvertretenden Vorsitzenden Elisabeth Leifert (Zweite von rechts) und Ulla Raupach (Kassenprüferin, rechts), dazu Christiane Page (links) und Annette Droste (Zweite von links). Vorn, von links: der wiedergewählte Kassierer Klaus Beckschulte, Beisitzer Friedhelm Müller und Heinz Sievert, Kassenprüfer.

 

 

WELVER - „Freunde und Förderer der evangelischen Kirche St. Albanus und Cyriacus in Welver e.V.“ – dieser neue Vereinsname soll den evangelischen Kirchbauverein für neue Mitglieder attraktiver machen. Die Namensänderung gab der Vorsitzende Hans Volland bei der Jahreshauptversammlung bekannt.

„Wir hoffen, mit ,Freunde und Förderer der evangelischen Kirche St. Albanus und Cyriacus’ eine gute Wahl getroffen zu haben“, so der Tenor des Vorstands. An Vereinszielen mangelt es auch weiterhin nicht: „Wir sehen uns in der Pflicht, im Rahmen unserer Möglichkeiten zum Erhalt und zur Pflege dieser Kirche beizutragen“, so Volland. Die Restaurierung der Westfassade des Küsterhauses und die Arbeiten an der Kirchhofmauer seien Beispiele hierfür. „Unsere Arbeit ist ehrenamtlich, der Eintritt zu den Veranstaltungen ist immer frei. Ein besonderes Ergebnis dieser Arbeit ist auch, dass hierbei eine frohe, auch konfessionsüberschreitende Gemeinschaft entstanden ist“, so Volland weiter.

 

Zahlreiche Aktionen wie „Kirchwelver lädt ein“ zum „Tag des offenen Denkmals“ und die vielen schönen Konzerte waren 2014 so erfolgreich, dass sie 2015 in jedem Fall eine Wiederholung erfahren sollen. „In diesem Jahr ist es der 13. September, der in jedem Terminkalender stehen sollte“, so Volland. Das Thema „Handwerk“ rückt die Orgel der Pfarrkirche in den Fokus. Doch damit nicht genug, Konzerte und kleine Vorspiele, informative Vorträge und ein intensives Engagement in und um die Kirche herum werden auch in diesem Jahr die Arbeit des Vereins bestimmen. „Wir sagen schon heute Danke und ein Vergelts Gott all jenen, die uns dabei unterstützen und uns so ein aktives Vereinsleben rund um den Erhalt unserer Pfarrkirche möglich machen.“ - sgh